Anzeichen einer Legasthenie

 

 

Eine gesicherte Diagnose kann nur ein Spezialist erstellen. Es gibt jedoch eine Reihe von Hinweisen, durch die Eltern und Lehrer aufmerksam werden sollten.

 

Auffälligkeiten beim Lesen

 

-          Schwierigkeiten beim Zusammenziehen von Lauten zu Wörtern

-          hohe Fehleranzahl beim Vorlesen 

-          häufige Selbstkorrektur

-          langsames Lesetempo

-          Verwechslung ähnlich aussehender Wörter/Buchstaben

-          Probleme bei der Sinnerfassung der Texte

-          ablehnende Haltung dem Lesen gegenüber

-          zusätzliches Üben bringt keinen spürbaren Fortschritt


Auffälligkeiten beim Rechtschreiben


-          viele Fehler beim Abschreiben    

-          viele Fehler beim freien Schreiben

-          unterschiedliche Schreibweisen eines Wortes in einem Text

-          Auslassung von Buchstaben/Wortteilen/Silben

-          Vertauschung der Reihenfolge von Buchstaben

-          Verwechslung von ähnlich aussehenden Buchstaben (b/d)

-          Verwechslung ähnlich klingender Buchstaben (ö/ü), (g/k)   

-          unleserliche Schrift

-          Abwehrhaltung gegenüber dem Schreiben

-          großer Zeitaufwand bei den Hausaufgaben

-          verkrampfte Schreibhaltung


Auffälligkeiten im Verhalten des Kindes


-          Schulangst

-          geringes Selbstwertgefühl

-          aggressives Verhalten

-          depressives Verhalten

-          Aufmerksamkeitsprobleme beim Lesen/Schreiben

-          Psychosomatische Beschwerden (z.B. morgendliche Übelkeit)

                      

Treten in jeder Rubrik zwei oder mehr dieser Symptome bei dem Kind auf, so sollten Sie aufmerksam werden, Rücksprache mit dem/der Klassenlehrer/in halten und gegebenenfalls einen Legasthenietest durchführen lassen.